JETZT IN DER ERNEUERTEN VERSION 2.0 - UPDATE NOVEMBER 2019
31. Mai 2020

Wie erreichst du eine gesunde Haltung im Alltag?

Bestimmt hast du es selbst auch schon einmal im Spiegel gesehen oder während einer längeren Arbeitsphase gemerkt, dass deine Haltung nach vorne geneigt ist und du womöglich noch unter Verspannungen leidest. Das kommt meist von ungünstigen Haltungen während des Sitzens vor allem in der Arbeit oder am Wochenende wenn man längere Zeit auf der Couch vor dem TV sitzt. Der heutige Blogartikel soll dir einen Denkanstoß geben, warum du auf eine gesunde Haltung achten solltest und welche Gewohnheiten du in deinen Alltag integrieren kannst, um deine Haltung zu verbessern.

Die größte Ursache, dass immer mehr Menschen unter den Beschwerden einer schlechten Haltung leiden, ist die Bequemlichkeit im Alltag. Heutzutage finden sehr viele Jobs sitzend statt. Die meisten Manager, Büro- und Verwaltungsarbeiten werden vor dem PC durchgeführt. Außerdem genießen wir zunehmend mehr Unterhaltungsmedien wie Handys, Tablets, neue Serien auf Netflix etc., wodurch sich die Zeit, in der wir sitzen, vermehrt. Damit fördern wir eine Haltung, bei der die Schultern nach vorne fallen, die Wirbelsäule zusätzlich gekrümmt ist und der Nacken nach vorne geneigt ist. Diese Haltung wird auch häufig als „Geierhaltung“ bezeichnet. Falls du in deinen jüngeren Jahren nicht dagegen vorgehst und solche ungesunden Positionen über viele Jahre beibehältst, dann wirst du im Alter Probleme bekommen alltägliche Situationen effizient zu bewältigen. Deshalb ist es auch so wichtig durch ein ausbalanciertes Fitnesstraining die Körpermuskulatur gleichmäßig zu stärken, dass sie dir dabei helfen kann, deinen Körper in eine natürliche Haltung zu ziehen. Die größere Baustelle ist jedoch dein Alltag und insbesondere dein Job oder die Schule/Studium, da du dort einen Großteil des Tages verbringst. Zum Glück gibt es einige Tipps, um bessere Gewohnheiten in deinen Alltag zu integrieren, die dir langfristig zu einer gesünderen Haltung verhelfen können.

 

Grafik

 

Wenn du überwiegend einer sitzenden Tätigkeit nachgehst, solltest du mindestens alle 30 Minuten aufstehen und etwas umherlaufen. Dehnen ist natürlich auch möglich. Dies kannst du z.B. in den Pausen zwischen den Vorlesungen oder den Unterrichtsstunden machen, oder wenn du dir in der Arbeit etwas zu trinken holst. Viele unterhalten sich in den Pausen auch mit den Freunden/Kollegen und bleiben an ihrem Platz sitzen. Das kannst du natürlich weiterhin machen, jedoch kann es dir durchaus helfen wenn du zum Reden einfach hinstehst. Für das längere Sitzen zuhause, vor allem jetzt in der Zeit des Home-Office, kann dir ein orthopädisches Sitzkissen helfen, um eventuelle Schmerzen zu vermeiden und eine geeignetere Haltung während des Sitzens einzunehmen. Für die Arbeit oder für zuhause ist ein höhenverstellbarer Schreibtischaufsatz optimal. Diese gibt es mittlerweile schon für wenig Geld, ohne dass man gleich einen neuen Tisch dafür kaufen muss. Dadurch kannst du regelmäßig zwischen einer sitzenden und stehenden Tätigkeit wechseln und so langfristig deine Haltung verbessern.

Hoffentlich konnte ich dir einen kleinen Denkanstoß geben, um über deinen Alltag und deine Haltung etwas nachzudenken. Hau rein und bleib dran!

Goeerki

Mehr Fitnesswissen im Komplettpaket